Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Blech-Tafelschere kraftbetrieben

Es besteht die Gefahr der Schnitt- und Quetschverletzung an Händen und durch die scharfkantigen Bleche. Außerdem entsteht gehörschädigender Lärm.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Handverletzung durch Zugriff zur Schnittlinie sowie in den Gefahrenbereich der Niederhalter * Schutzleiste, Schutzgitter oder Balkenniederhalter über gesamte Schnittlinie anbringen
* Beweglich trennende Schutzeinrichtung, wenn erforderlich,der jeweils zu schneidenden Materialstärke anpassen (nur so hoch als unbedingt notwendig, aber so nieder wie möglich einstellen) - gilt auch für Stempelniederhalter
* Stempelniederhalter mit zusätzlichen Schutzleisten oder Schutzgitter absichern
Schnittkante nicht gut einsehbar * Schutzleisten müssen eine ausreichende Sicht auf die Schnittkante ermöglichen
* Beleuchtung bei der Schere verbessern
Verletzungsgefahr an der Scherenrückseite (Zugang möglich, herabfallende Blechteile) * Lichtschranken montieren
* Schutztüre/gitter anbringen (elektrisch verriegelt)
Zusätzlicher unbeabsichtigter Schneidevorgang nach der Hubauslösung * Nachschlagsicherung gegen zweiten Niedergang muss vorhanden sein
Gestänge der Fußeinrückung, Vorlegewellen * Überdeckung der Gestänge unterhalb des Auflagentisch
* Verkleidung frei liegender Vorlegewellen
Körperliche Belastung * Für Material Zu-,und Abtransport Fördermittel, Hebehilfen und Hilfsmittel verwenden
* Hubtisch, Vakuumheber, Hebezeuge vorsehen
* Auflagen für lange Bleche benützen
Quetschen der Finger zwischen Blech und Tischauflage * Handhaltung beachten
* Regelmäßige Unterweisung
Verletzungsgefahr beim Hantieren scharfkantiger Blechen * Handschuhe nach EN 388 verwenden
* Schnittschutzstufe 3-5 bzw. C-F je nach Blech
* Sicherheitsschuhe verwenden
Gehörschädigender Lärm durch Hallenpegel, herabfallende Blechreste Lärmmessung veranlassen:
* Separate Aufstellung
* Raumakustische Maßnahmen
* Holzunterlage an der Maschinenrückseite dämpft den Lärmpegel herabfallender Bleche
* Blechreste regelmäßig entfernen
* Erforderlichen, richtigen Gehörschutz auswählen sowie konsequent und richtig tragen
Falsche Benützung, Instandhaltung * Bedienungsanleitung und Herstellerangaben beachten (z.B. Messerwechsel)
* Sicherheitseinrichtungen wie z.B.NOT HALT auf Funktion prüfen, Abstand der Schutzleiste und Niederhalter kontrollieren und bei Bedarf einstellen, Funktion der Lichtschranke bzw. Kontaktschalter der Schutztüre/gitter an der Maschinenrückseite* Eine Sperrvorrichtung für die Einrückung der Messerbewegung (verhindert den Niedergang des Messerbalken bei Instandhaltungsarbeiten) muss vorhanden sein
* Beschädigte Messer nicht weiter verwenden