Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Destilliergerät für Lösemittel

Mit dem Destilliergerät werden verschmutzte Lösemittel mit Siedetemperaturen zwischen 50°C - 180°C aufbereitet. Die zu reinigenden Lösemittel werden in einen Behälter der mit einem Folienbeutel bestückt ist eingefüllt. Durch das Verdampfen bei atmosphärischem Druck und die anschließende Kondensierung werden die Lösemittel von den Verunreinigungen getrennt. Das gereinigte Lösemittel wird anschließend über einen Schlauch in einen Behälter zur weiteren Verwendung gepumpt. Die Rückstände die im oben genanten Folienbeutel verbleiben werden als Sondermüll mit dem Folienbeutel entsorgt. Durch dieses Verfahren verändern sich die Eigenschaften des Lösemittels nicht.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Falsche Handhabung/Verwendung * Betriebsanleitung lesen und befolgen.
* Personal im Umgang mit dem Gerät schulen.
* Wartung lt. Herstellerangaben
* Es dürfen nur vom Hersteller zulässige Lösemittel verwendet werden (Zündtemperatur-Temperaturklasse bachten).
* Es dürfen keine chlorierten oder carbofluorierte Lösemittel (z. B.: Trichlorethan, Methylenchlorid, andere kohlenwasserstoffhaltige oder halognierte Substanzen) verwendet werden.
* Die Lösemittel dürfen keine korrosiven Eigenschaften besitzen.
Falscher Aufstellungsort * Gerät nur im dafür festgelegten, gekennzeichneten Aufstellungsort verwenden
* Gerät über einer Auffangwanne verwenden
Brand-, und Explosionsgefahr * Vor jeder Verwendung ist das Gerät auf augenscheinliche Mängel zu kontrollieren (z.B. Sicherheitseinrichtungen)
* Fehlerhafte Geräte dürfen nicht weiterbenützt werden
* Keine Zündquellen im Bereich des Gerätes (siehe EX Zoneneinteilung lt. VEXAT Dokument - Zone 1=2,5m, Zone 2= weitere 2,5m um das Gerät, Höhe =1m über dem Gerät)
* Keine Verwendung von funkenziehenden Handwerkzeugen im Zonenbereich
* Kein Einbringen von Funken (z.B. durch Trenn-, Schleifarbeiten) in den Zonenbereich- für solche Tätigkeiten Mindestentfernung festlegen
* Gerät nie ohne angeschlossenen Potenzialausgleich betreiben.
* Antistatische Arbeits-, und Schutzkleidung
* Ein eventueller Brand darf nicht mit Wasser gelöscht werden (Wasser und Lösemittel können miteinander reagieren)
* Geeigneten Feuerlöscher in unmittelbarer Nähe montieren
* Jährliche Unterweisungspflicht lt. VEXAT
Fehlende Kennzeichnung * Kennzeichung lt. Explosionsschutzdokument durchführen
Verbrennungen * Das Gerät darf erst geöffnet werden, wenn die Temperatur unter 50°C abgesunken ist.
Durch Hautkontakt, Spritzer von Lösemittel, abgeschiedene Materialien * Lösemittelbeständige Handschuhe nach EN 374 tragen - Angaben im Sicherheitsdatenblatt beachten
* Schutzbrille tragen
* Lösemittelgetränkte Arbeitskleidung umgehend wechseln
* Bei Bedarf Atemschutz verwenden