Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Lebensmittelhandel - Lager

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Heben und Tragen von schweren Lasten * Lieferung ergonomisch gepackt
* schwere Stücke nicht über Kopf sondern möglichst in Hüfthöhe heben (Überkopflagerung möglichst vermeiden)
* ausreichend geeignete Transportmittel zur Verfügung stellen
* ausreichende Lagerfläche, sodass ständiges umräumen nicht nötig ist
* Gewichtsverteilung der Lasten beachten: schwere Lasten in Hüfthöhe, leichte Lasten in hohen und niedrigen Regalen
* getrennte Lagerbereiche für Waren die länger eingelagert werden und Waren die täglich umgeräumt werden
* Unterweisung: Richtige Hebetechnik
Sturz und Fall durch ungeeignete Aufstiegshilfen/Böden * Trittrollhocker (Elefantenfuß)
* genormte Leitern (mit Haltegriff)
* rutschfester Bodenbelag
Längerer Aufenthalt im Kühlraum * Kälteschutzkleidung und Kälteschutzandschuhe für Kühlräume
* Sicherstellen, dass Notentriegelung funktioniert (regelm. Überprüfung)
* funktionstüchtige Notbeleuchtung bei Stromausfall
Gefahr von Fußverletzungen bei Warenmanipulation * Verwendung von Sicherheitsschuhen (min. S1)
Schnittverletzungen an Finger und Händen * Sicherheitsmesser (Kartonmesser) oder Scheren verwenden
* Schutzhandschuhe gegen mechanische Gefährdungen
* Schnittfeste Handschuhe bei der Beseitigung von Scherben zwischen den Lagerungen
Quetsch- und Einzugsgefahren für Finger und Hände bei der Arbeit am Leergutrücknahmesystem * Schutzvorrichtung bei Spalten zwischen festen und beweglichen Teilen (zwischen Gurtband und Tragrolle, Antriebsrolle und Sammeltisch, etc.)
*Beachtung der Bedienungsanleitung
mangelhafte Beleuchtung * Fenster nicht mit Lagerungen verstellen
* regelmäßige Reinigung verschmutzter
Fenster
zu enge, steile, beschädigte und blockierte Verkehrswege * Verbot von Lagerungen auf Verkehrswegen, über Ausgängen und vor Notausgängen
* deutliche Kennzeichnung von den Verkehrswegen (ab 1000m2 verpflichtet)
* Breite der Verkehrswege an Transportmittel angepasst
* Öffnungen oder Vertiefungen in Fußböden tragsicher und unverschiebbar abgedeckt oder durch geeignete Vorrichtungen gesichert
*Ladebrücken, Schachtabdeckungen usw. müssen ausreichend tragfähig sein
Umkippen von Regalen * Standsicher aufstellen, wenn nötig zusätzliche Befestigung
* Max. zulässige Tragfähigkeit der Regalflächen anschreiben und nicht überschreiten
* Nicht an den Regalen hochklettern
Herabfallende Gegenstände von Regalen aufgrund unzulässiger Lagerungen * Sicherung gegen herabfallendes, abrutschendes, umfallendes oder wegrollendes Ladegut
* Vermeidung von Lagerungen über Arbeitsplätzen und Verkehrswegen
* Zulässige Stapelhöhe beachten
Gefahren durch das Fahren von deichselgeführten Staplern
- Umstürzen des Staplers
- Herabfallen von Lasten
- Unbefugte Benutzung
- Anfahren von Personen
* frei von Hindernissen und gut belichtete Transportwege
* nur langsam mit abgesenkter Last fahren, damit Stapler nicht umkippt
* Lasten Auf- und Abnahme ist frei von Hindernissen
* keine Überschreitung von zulässigen Lasten
* Last gegen Absturz sichern
* Mitfahren von Personen verboten
* Sicherheitsschuhe tragen
* Sicherheits- und Verkehrsregeln in der Betriebsanweisung festgehalten
* Hauptschalter mit Schlüssel gegen unbefugte Benutzung sichern
* Laderampen deutlich kennzeichnen (gelb-schwarze Markierung an Kanten)
Verletzungen bei der Arbeit mit Rollcontainer und Transportwagen * frei von Hindernissen und gut belichtete Transportwege
* Lasten Auf- und Abnahme ist frei von Hindernissen
* Container mit leichtgängigen Rollen
* Überladungen vermeiden
* einwandfreie Spanngurte und Aufsteckwände (regelm. Überprüfung)
*Sicherheitsschuhe (verstärkter Zehen- und Fersenbereich, rutschfeste Sohle)
* Rollkontainer schieben und nicht ziehen (bessere Handhabung)
* Rollcontainer beim Abstellen auf geneigten Flächen gegen Wegrollen sichern
Zugluft durch Tore, Fenster * Wenn möglich geschlossen halten
* Nicht an mehreren Gebäudeseiten gleichzeitig
öffnen
* Torluftschleier, Drehtüren, Lamellenvorhänge
etc. vorsehen
Elektrische Gefahren *regelmäßige fachkundige Kontrolle vorsehen, um gefährliche "Eigeninitiativen" zu vermeiden
*Prüfungsintervalle einhalten (siehe Prüfungsliste)
*FI-Schalter (Nennfehlerstrom max.30mA)
* Bei Austausch der Lampen Schutzglas wieder montieren
Explosionsgefahr bei Batterieladeanlagen von elektrisch deichselgeführten Hubwagen * keine Werkzeuge oder sonstige Metallteile auf der Batterie ablegen
* Batterie trocken und sauber halten
* Luftöffnungen des Raumes freihalten
*regelmäßige Kontrolle der Batterieladeanlage
*Schutzbrille, Schutzhandschuhe, Schürze verwenden
*Batteriesäurespritzer sofort mit reichlich Wasser abwaschen.
*Bindemittel zum Binden von Elektrolytspritzern bereitstellen!
*Batterien nicht unter Last an- und abgeklemmen (Gefahr der Funkenbildung)
* zur Unterweisung: AUVA-Folder "Batterieladeanlagen für
Flurförderzeuge
Sicherheitsaspekte für Gestaltung und Betrieb" heranziehen
Beschädigte Gebinde mit gefährlichen Arbeitsstoffen - VOR der Reinigung von gefährlichen Arbeitsstoffen, welche aus dem beschädigten Gebinde austreten, Sicherheitsdatenblatt heranziehen und beachten