Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Blumen- und Pflanzen-Verkauf (Verkaufsraum, Freigelände)

Die Gefahren in einem Blumengeschäft entstehen durch die Verwendung von ungeprüften Leitern, das Entdornen von Blumen, Lagerung von Material in Gängen, Rutschgefahr durch Nässe, giftige Pflanzenteile und -säfte und die gegebene Tetanusgefahr.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Händisches Entfernen von Dornen und Stacheln * Handschuhe tragen (Schutz gegen mech. Gefahren nach EN388)
Verletzung durch Entdornungsmaschine * Unterweisung gemäß Bedienungsanleitung
Infektionsgefahr durch Zeckenbiss * Impfung anbieten
Absturz von Leitern oder Aufstiegshilfen * Nur normgeprüfte Leitern oder Aufstiegshilfen ("Elefantenfuß") verwenden
* Sichtkontrolle vor der Verwendung
* Bei Stehleitern Spreizsicherung aktivieren
* Standsicher aufstellen
* Stehleitern nur bis zur drittletzten Sprosse oder viertletzten Stufe betreten (Plattformen nur, wenn Anhaltebügel vorhanden)
* Nicht seitlich hinauslehnen
* Keine Arbeiten auf der Leiter durchführen (nur leichte, geringfügige Tätigkeit im Greifraum)
Rutschgefahr und Sturz bei Nässe * Bodenmatte, Teppich oder Holzrost auflegen
* Verschüttetes sofort entfernen
* Hinweistafel " Achtung Rutschgefahr" aufstellen
* Geschlossenes Schuhwerk mit rutschsicherer Sohle
Lagerungen auf Verkehrswege, auf Gängen, Stiegenhäusern und auf Fluchtwegen * Sofort entfernen
* Regelmäßige Kontrolle
Rutschgefahr und Sturz bei Nässe * Bodenmatte, Teppich oder Holzrost auflegen
Gefährliche Arbeitsstoffe - Aerosolpackungen, Pflanzenschutzmittel * Sicherheitsdatenblätter anfordern u. einsehen
* Lagerungsvorschriften/verbote einhalten
* Erforderliche persönliche Schutzausrüstung (Punkt 8) bereitstellen und verwenden
* Mögliche Beschäftigungsverbote (schwangere, jugendliche, Lehrlinge) einhalten
Arbeiten im Kühlraum * Regelmäßige Kontrolle der Notentriegelung
* Für längeren Aufenthalt Kälteschutzkleidung bereit stellen
Tätigkeiten im Freien * Bekleidung der Jahreszeit und den Temperaturen anpassen
* Sonnenschutzmittel verwenden
* Ausreichende Flüssigkeitszufuhr
Verletzung durch falsche Handhabung von Handwerkzeugen * Handwerkzeuge entsprechend den Herstellerabgaben verwenden
* Messer, Scheren sicher ablegen, nicht in der Kleidung verwahren
Brandgefahren * Geeignete, überprüfte Feuerlöscher bereithalten
* Standorte kennzeichnen und frei zugänglich halten* Arbeitnehmer in der Handhabung unterweisen
* Nur technisch mangelfreie elektrische Arbeitsmittel verwenden (Verlängerungskabel, Tischverteiler, Leitungsroller)
* Keine Eigenreparatur von elektrischen Betriebsmittel
Erste Hilfematerial unvollständig, teilweise Ablaufdatum überschritten oder nicht zugänglich * Gemäß ÖNORM Z 1020 bestücken
* Zugang freihalten
* Regelmäßig Inhalt und Ablaufdatum überprüfen

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Allergie gegen Pflanzenteile, -säfte * Pflanzen aus dem Sortiment nehmen
* Arbeitsplatzwechsel
Infektion mit Tetanusbakterien * Impfung