Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Bandsägemaschine für Holzverarbeitung

Besondere Gefahrenquellen sind die Sägebänder und Sägeblätter, nicht vorhandene Schutzvorrichtungen, das Einziehen von Kleidungsstücken, das Nicht-Verwenden von Arbeitshilfen, der entstehende Staub und die Lärmbelastung.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Sägeblattriss; Sägeblatt unzulänglich verdeckt * Verkleidung der oberen und unteren Umlenkräder bzw. Scheiben
* Verkleidung des aufsteigenden Sägeblattes
Angerissene Sägebandblätter * Sägeblatt austauschen
Durch ungeschütztes absteigendes Sägeblatt * Bandsäge abbremsen, bzw. Schutzholz vorstellen
Ausgeschnittene Tischeinlage * Tischeinlage erneuern
Keine Arbeitshilfe verwendet * Anlagewinkel (verhindert ein Kippen) und Schiebestock im Schneidbereich verwenden
* Zuführlade (Auftrennen schmaler Werkstücke)
* Keillade mit Stifte (für runde Werkstücke)
Arbeitskleidung einziehen * Eng anliegende Kleidung und Sicherheitsschuhe verwenden
* Keine Uhren und Ringe bei der Arbeit tragen
* Keine Handschuhe verwenden
Schnittwiderstand zu groß * Band schärfen bzw. wechseln
Parallelanschlag nicht vorhanden * Parallelanschlag bei Bedarf anbringen
Keine Schutzabdeckung bei der Führungsrolle * Plexiglas anbringen
* Je nach Werkstück Sägeblatt möglichst vollständig verdecken
Handverletzungen, Abtrennen von Fingern * Werkstück mit beiden Händen führen, im Nahbereich des Sägebandes Schiebestock verwenden
Wegfliegende Werkstücke * Schutzvorrichtung entsprechend der Werkstückdicke einstellen

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Staubbelastung * Einsatzdauer beurteilen
* Absaugung verwenden
Gehörschädigender Lärm * Gehörschutz konsequent tragen