Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Lackspritzraum

Gefahren für Arbeitnehmer durch Einatmen, oder durch Aufnahme der gefährlichen Arbeitsstoffe über die Haut. Brand-, und Explosionsgefahr durch mangelhafte Absaugung, Lagerung brennbarer Gegenstände im Spritzraum oder durch Einbringen von Zündquellen.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Umgang mit gefährlichen Arbeitsstoffen * Gefährliche Arbeitsstoffe durch ungefährlichere ersetzen, Risikoanalyse durchführen
* Arbeitsstoffverzeichnis und Sicherheitsdatenblätter auf aktuellen Stand, zur Einsicht aufliegend
* Nur erforderliche Menge am Arbeitsplatz - Rest im Lacklager
Hautresorption * Arbeitskleidung geschlossen tragen
* Handschuhe verwenden
* Hautschutzplan erstellen
Inhalation von Dämpfen * Absaugung regelmäßig warten (Filterwechselintervall beachten)
* Nachlauf der Absaugung während der Trocknung
* Luftströmung kontrollieren
* Spritzraumtüren geschlossen halten
* Atemschutz verwenden
* Unterweisung; nur ausgebildete Fachkräfte
Atemschutz * Erforderlichen Atemschutz lt. Sicherheitsdatenblatt bereitstellen
* Verwendungsdauer beachten (ungeöffnete Filter max. 5 Jahre, angebrochene Filter max. 6 Monate)
* Erstmalige Verwendung dokumentieren, Prüfung spätestens nach 3 Monaten
* Aufbewahrung außerhalb des Spritzraumes (gegen Beschädigung, Verschmutzung, Einwirkung durch Schadstoffe geschützt)
Fehlende Untersuchung nach VGÜ * Untersuchung entsprechend der Einsatzdauer und der verwendeten Arbeitsstoffe
* Vorgegebene Untersuchungsintervalle lt. VGÜ einhalten
Technische Mängel der Anlage * Jährliche Prüfung der Absauganlage veranlassen
* Wartungsintervalle lt. Hersteller einhalten
* Kontaktschalter beim Eingang, Aufhängung Spritzpistole funktionsfähig
* Elektrische Anlage im festgelegten Zeitrahmen lt. Explosionsschutzdokument überprüfen lassen
* Größere Gebinde mit Potentialausgleich
Brand und Explosion * Explosionsschutzdokument erstellen, EX Zonen festlegen
* Lackreste mit nicht funkenziehenden Werkzeugen entfernen
* Rauchverbot einhalten
* Zündquellen vermeiden
* Verbot von elektrischen Betriebsmittel wie Radio im EX Bereich beachten
* Türen geschlossen halten, Selbstschließmechanismus montieren
* Keine brennbaren Gegenstände wie Papier oder Kartons im Spritzraum lagern
* Regelmäßig Brandschutzübung abhalten
* Geeigneten Feuerlöscher bereitstellen
Stolpergefahr * Geeignetes Schuhwerk tragen (antistatische Sohle)
* Auf Ordnung und Sauberkeit achten
* Beschädigte Gitterroste erneuern
Fehlende Kennzeichnung * Kennzeichnung am Eingang zum Spritzraum lt. Explosionsschutzdokument ausführen