Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Ringspinnmaschine

Es besteht Quetsch- und Einzugsgefahr, vorallem bei fehlenden oder abmontierten Schutzvorrichtungen, weiters entsteht Staub und gehörschädigender Lärm.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Fehlende, abmontierte Schutzvorrichtungen * Anbringen, befestigen, sichern
Quetsch- und Scherstellen durch bewegte Maschinenteile * Schutzvorrichtungen, wo möglich
* Unterweisung, wenn keine technischen Maßnahmen mehr möglich sind
Quetschverletzungen durch offen laufende Antriebe * Verdeckungen, schwenkbar, mit Endschalter
* Reinigen bei Stillstand
Fuß- und Armverletzungen durch bewegliche Teile von Spulenabziehvorrichtungen * Nur bei Stillstand in den Wirkungsbereich eingreifen
Haarausrisse * Haarnetz oder Kopftuch tragen
Fingerverletzungen am Streckwerk * Wickel nur bei entspanntem Streckwerk entfernen
* Faserflug nur mit geeigneten Spinnhaken oder Flockenfanggeräten entfernen
Quetsch- und Scherstellen an den Kopswechseleinrichtungen (COWEMAT) zwischen Balken und Spindellager * Kopswechselvorgang abwarten
* Unterweisung
Maschinensignale schlecht wahrnehmbar * Technische Maßnahmen
Physische Belastung beim Spulenaufstecken * Richtiges Heben und Tragen
Bedienungsanleitung fehlt * Besorgen, erstellen
Not-Aus-Schalter falsch angeordnet * Überprüfen
* Richtig positionieren

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Gehörschädigender Lärm * Gehörschutz
Faserflug * Schutzbrille
* Absaugen, reinigen