Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Abschleppen mit Schräglader

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Auffahrunfall, Kollisionen, Zusammenstöße, Wegrollen Anfahrt mit eingeschalteten Drehleuchten bzw. Blitzleuchten
ca. 2m vor dem abzuschleppenden Fahrzeug zum Stehen kommen, Lenkradeinschlag zum Fahrbahnaußenrand beachten.
Feststellbremse anziehen.
Zusammenprall, Wegschleudern Vor Öffnen der Fahrertür Blick auf Straße, Fahrzeug und Rückspiegel
Kollisionen, Zusammenstöße bei länger andauernden Ladetätigkeiten weitere Fahrbahnabsicherung vornehmen, ev. Autobahn-Asfinag Traffic Manager beachten
Zusammenprall Sämtliche Personen aus Gefahrenbereich entfernen! (sicherer Ort hinter Leitschiene, ...)
Kein Aufenthalt zwischen den Autos.
Kollisionen, Zusammenprall, Auffahrunfälle Anweisen von Einsatzkräften/Personen zur laufenden Kontrolle der Gefahrensituation für weitere Gefahrenwarnungen
elektrische Gefahren, Explosionsgefahr Identifizierung des Fahrzeuges:
Bei gasbetriebenen Fahrzeugen unmittelbar vor Arbeitsbeginn die Entnahmeventile schließen bzw. gegebenenfalls die Leitungen zu leeren (Entnahmeventile und Leitungen dürfen nur durch geschultes Fachpersonal bearbeitet werden!)
Feststellen ob Unfallfahrzeug mit Hochvoltkomponenten ausgestattet ist.
Erkennbar: Schriftzug Armaturenbrett oder am KFZ, orangefarbene Hochvoltkabel,...
wenn ja: Abschleppen nur max. 50m aus unmittelbarer Gefahrenzone - ansonsten Schräglader/Plateaufahrzeug verwenden.
Hinweise des Hersteller beachten.
Unfallgefahr Abschleppfahrzeug soweit wie möglich axial gerade vor das zu bergende Fahrzeug stellen. Abschlepp- und Unfallwagen muss gegen Wegrollen, Kippen und Umstürzen gesichert sein, einlegen der Parksperre, Unterlegkeile,....
Fahrzeug
Quetschen, Schneiden, Blenden Gekippte oder beschädigte Fahrzeuge für ein sicheres Verladen sichern und nötigenfalls instandsetzen (anheben mit Wagenheber, abstehende Teile entfernen bzw fixieren, bei Versetzen Rollbrett verwenden.)
Verwendete Arbeitsleuchten dürfen andere Verkehrsteilnehmer nicht blenden.
Quetschen, Schneiden, Peitschensyndrom, Rutschgefahr Fahrbereite Unfallfahrzeuge zentriert auf gekippter Ladefläche abstellen. Vorsicht beim Aussteigen: Rutschgefahr durch Schmierstoffe.
Beim Ziehen von Fahrzeugen mit Winden, Umlenkrollen oder Ketten dürfen keine Personen im Gefahrenbereich stehen.
mech. Gefährdungen Das zu transportierende Fahrzeug zentriert verladen und vorzugsweise vorwärts aufladen. Nach Verladen des Fahrzeuges muss dieses mit Spanngurten gegen Abrollen nach hinten oder vorne gesichert werden. (Ferry - Gurt bzw. entsprechend dem Abschleppfahrzeug (Nocken, Keile, gespanntes Zugseil, Handbremse,...)
Beim Verladen von Motorrädern entsprechende Gurte verwenden und entsprechende Sicherung durchführen.
Unfallgefahr Beim Transport sind die höchstzulässigen Abmessungen in Bezug auf Breite, Länge und Höhe zu beachten.
Verkehrsunfall Abfahrt mit Dreh- bzw. Blitzlicht am Zugfahrzeug beginnen und geltende Geschwindigkeitsbeschränkungen einhalten.
Auf Autobahnen Abschleppen bis zur nächsten Abfahrt.
Bei Übergabe von verunfallten Fahrzeugen an andere Fachwerkstätten ist dies schriftlich zu dokumentieren
EX-Schutz, Brandschutz Abstellen an geeigneten Plätzen, entsprechend Herstellervorgaben bzw. behördlichen Vorgaben