Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Blechbiegemaschine (Langabkantmaschine)

Bei dieser Maschine in Ständerbauweise und einer Blecheinlegtiefe von max. 1,5m sind vor allem Handverletzungen eine Gefahrenquelle, aber auch Schnittverletzungen, das Tragen von schweren Lasten und das Arbeiten mit Strom sind zu beachten.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Eigenmächtige Veränderung der Betriebsart *Codierung
* Schlüssel zum Einstellen der Bedienmöglichkeiten am Betriebsartenwahlschalter immer abziehen
Quetschen beim Spannen des Blechs * Laserstrahlen im Bereich oberhalb der Unterwange
* Unterweisung - Handhaltung während des Schließvorgang beachten -nicht in den Gefahrenbereich des Werkzeug greifen
* 2-pedaliger-3Stufen Fußsicherheitsschalter (auch für Helfer) zur Bedienung von Ober-, und Biegewange (mit Zwischenstopp der Oberwange 15mm vor dem Blech u. Schließvorgang max.10mm/sec)
* NOT HALT - am Bedienpult
* Bei Arbeitslängen > 2,5m - Schaltstange, Schaltleine über gesamte Länge mit dem Fuß leicht zu betätigen (ca.200mm über Flur und senkrecht unterhalb der Vorderkante der Unterwange), rot gekennzeichnet
Automatisch ablaufende Bearbeitungsschritte * Allseitiger Zugangsschutz (Schutzzaun mind. 1,5m Höhe) - an der Bedienseite mit Mindestabstand und Lichtschranke
* Aktivierungstaster der nicht trennenden Schutzausrüstung außerhalb des Arbeitsraum und vom Arbeitsraum nicht erreichbar.
* Falls Taster von innerhalb des Arbeitsraum erreichbar, Hintertretschutz in Form von horizontal verbauten Lichtvorhängen anbringen
* Bei Arbeitslängen > 4m Hintertretschutz empfohlen
Verletzungsgefahr für Helfer * Fußsicherheitsschalter als Zustimmungsschalter für jeden Helfer
* Blickkontakt mit Helfer
Handverletzungen durch Biegewange oder Werkstück * Geeignete Schutzeinrichtung verwenden
* Vor dem Biegevorgang Werkstück loslassen
* Sicherheitsabstand zur Biegewange einhalten
* Abweisbleche am Maschinenständer
* Festen Sitz der Schienen regelmäßig prüfen
* Beschädigte Schienen nicht weiter verwenden
Mangelhafte Sicherheitseinrichtungen * Funktionskontrolle aller Sicherheitseinrichtungen vor Arbeitsbeginn
Schneideinrichtung * Bedienung vom Bedienpult
* Nur einschaltbar wenn die obere Wange in unterster Stellung (Spannposition) und Biegewange in der Ausgangsposition (Ruheposition)
* Einlaufrollen der Schneidwerkzeuge gegen Zugriff gesichert (Öffnungsweite der Schneideinrichtung max.6 mm bei einem minimalen Sicherheitsabstand von 10 mm zur Schneide)
* Maximaler Nachlaufweg der Schneideinrichtung von 60 mm im Leerlauf
* Reduktion der max.Schnittgeschwindigkeit bei Nachlaufweg > 60 mm.
Verletzungsgefahr beim Hantieren durch scharfkantige Bleche * Handschuhe nach EN 388 mit Schnittschutzstufe 3,4 oder C,D
* Zu biegende Bleche sicher ablegen- keine vorstehenden Ecken und Kanten in den Arbeitsbereich oder in Verkehrswege
* Sicherheitsschuhe verwenden
Mangelhafte Ordnung im Maschinenumfeld * Arbeitsumfeld rund um die Biegemaschine sauber halten
* Gekantete Bleche sicher ablegen - nicht auf die Maschine legen
* Keine Blechreste am Boden, sondern gleich entsorgen
Restrisiko * Kennzeichnung/Hinweis an der Maschine bringen