Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Zahntechniker Druckgase

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Leicht brennbare Stoffe * Arbeitsplatz davon freihalten
* Armaturen und Gasschläuche werden öl- und fettfrei gehalten
* Sichere, nicht brennbare Unterlage benutzen
Brandschutz * Brennbare Teile entfernen, nicht entfernbare abdecken
* Feuerlöschmittel bereitstellen
Explosionsgefahr * Sicherheitseinrichtungen gegen Gasrücktritt und Flammenrückschlag sind vorgesehen
* Poröse und schadhafte Gasschläuche sind auszutauschen
Brandgefahr, Zersetzungsgefahr auch ohne Luft- und Sauerstoffzufuhr, mit Kupfer kann sich explosionsfähiges Kupferacetylid bilden * Gasflaschen werden an eigens dafür hergerichteten Lagerorten gelagert (gut belüftet, nicht mit brennbaren Flüssigkeiten und giftigen oder brandfördernden Stoffen zusammen lagern, gegen Zutritt Unbefugter gesichert)
* Gasflaschen sind gegen Umfallen gesichert
* Sicherungsmöglichkeiten sind Ketten, Schellen etc.
Gefährdung durch Feuer, Brandgase und Brandrauche, Brandrückstände * Die erforderliche Anzahl an Feuerlöschern ist vorhanden
* Die bereitgestellten Feuerlöscher sind gut sichtbar und leicht erreichbar
Erste Hilfe * Der Erste-Hilfe-Kasten ist schnell erreichbar und leicht zugänglich, ist gekennzeichnet und den Beschäftigten bekannt gemacht
Explosionsgefährdung von Wasserstoff-Luft-Gemischen, Wasserstoff ist leichter als Luft und steigt nach oben * Sicherheitseinrichtungen gegen Gasrücktritt und Flammendurchschlag sind vorgesehen
* Vor Arbeitsbeginn werden vom Benutzer Gasschläuche, deren Befestigungen und Verbindungselemente auf einwandfreien Zustand und Verbrauchseinrichtungen auf Funktion kontrolliert
* Die wiederkehrende jährliche Prüfung auf ordnungsgemäßen Zustand (z. B.
Flammenrückschlagsicherung, Dichtheit) durch eine fachkundige/befähigte Person ist organisiert