Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Zahntechniker Oxidkeramik: Fräsen

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Einatmen von Zirkoniumoxidhaltigen Stäuben - Gefahr der Entstehung einer Atemwegsallergie (Allergisches Asthma) beim manuellen, offenen Trockenfräsen

Bei Hautkontakt: Gefahr der Entstehung einer Allergie
* Die Kopierfräse wird nach Herstelleranleitung betrieben, regelmäßig nach Herstellerangaben gewartet
* Die Absaugeinrichtung wird beim Fräsen immer genutzt
* Die Absaugung / der Entstauber werden nach Herstellervorgaben regelmäßig gewartet und geprüft
* Abgelagerter Staub wird regelmäßig durch Absaugen entfernt
* Bei Nutzung der Absaugung werden die
Arbeitsplatzgrenzwerte (allgemeiner Staubgrenzwert für die alveolengängige und einatembare Staubfraktion sowie für Zirkonium und seine Verbindungen) eingehalten
* Bei Hautbeschwerden können engsitzende
Schutzhandschuhe getragen werden. Eine Beratung durch AUVAsicher wird empfohlen (Auswahl der Handschuhe, Arbeitsmedizin)
* Die Fräser werden so am Arbeitsplatz aufbewahrt, dass Verletzungen vermieden werden
* Die Mitarbeiter sind unterwiesen
Beim Fräsen im geschlossenen Gerät:

Beim Einatmen von Zirkoniumoxidhaltigen Stäuben: Gefahr der Entstehung einer Atemwegsallergie (Allergisches Asthma)
Bei Hautkontakt: Gefahr der Entstehung einer Allergie
* Fräsgerät /-zentrum wird nach Herstellervorgaben betrieben, gewartet und geprüft.
* Das Gerät wird regelmäßig durch Absaugen im Innenraum gereinigt.
* Die angeschlossene Absaugung wird regelmäßig nach Herstellerangaben gewartet und geprüft.
* Die Arbeitsplatzgrenzwerte werden eingehalten.
* Bei auftretenden Hautbeschwerden wird die Beratung durch AUVAsicher empfohlen
* Die Mitarbeiter sind unterwiesen
Arbeitshygienische Maßnahmen beim Fräsen * Im Arbeitsbereich darf nicht gegessen und nicht geraucht werden. Für diesen Zweck sind geeignete Bereiche einzurichten.
* Nach Substanzkontakt ist eine Hautreinigung erforderlich.
* Verunreinigte Kleidung wechseln und reinigen.
* Getrennte Aufbewahrungsmöglichkeiten für Straßen- und Arbeitskleidung müssen zur Verfügung stehen, wenn eine Gefährdung durch Verunreinigung der Arbeitskleidung zu erwarten ist.
* Vor Pausen und bei Arbeitsende Hautreinigung mit Wasser und Seife erforderlich. Nach der Reinigung fetthaltige Hautpflegemittel verwenden.
* Ein Hautschutzplan wurde erstellt und wird eingehalten
* Die Arbeitshygiene wird beachtet