Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Kombinierter Teleskopstapler / Teleskoplader / Kran

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
ALLGEMEIN
durch ungeeignete Bedienperson • Mindestalter 18 Jahre
• Körperliche, geistige und charakterliche Eignung
• Befähigungsnachweis für den jeweiligen Rüstzustand vorhanden
• Geräte- und verhaltensbezogen unterwiesen, mit dem bestimmungsgemäßen Gebrauch des Teleskopstaplers und der Anbaugeräte vertraut
• Vom Arbeitgeber oder von der Arbeitgeberin schriftlich beauftragt
durch mangelnde Vorbereitung vor dem Einsatz • Unterlagen einsehen (Betriebsanleitung, Prüfprotokolle).
• Anbaugeräte müssen geprüft und für den Teleskopstapler zugelassen sein.
• Arbeitstäglich Sicht- und Funktionsprüfung des Teleskopstaplers und der Anbaugeräte durchführen.
• Beschaffenheit und Tragfähigkeit des Bodens beachten.
• Gewicht von Lasten feststellen.
• Eindeutige Signale mit dem Anschlag-/Einweisungspersonal vereinbaren.
• Fahrweg kontrollieren (Gruben, Böschungen, Kanäle oder Schächte).
• Gegenseitige Gefährdungen auf der Baustelle ausschließen und unter Umständen Arbeitsbereiche absperren.
• Anbaugeräte dürfen nur beim innerbetrieblichen Transport am Geräteträger verbleiben.
während des Einsatzes (Fahrbetrieb) • Sicherheitsschuhe und, bei Bedarf, Schutzhelm und Warnkleidung tragen.
• Teleskopstapler nur auf tragfähigem Untergrund verfahren und abstützen.
• Die Bedienperson muss die Fahrbahn und den durchzufahrenden Raum überblicken; sonst muss der Fahrbereich durch Einweisungspersonal gesichert werden.
• Während der Fahrt Ausleger nicht anheben.
• Bei der Lastaufnahme das Tragfähigkeits-diagramm beachten; beim Ansprechen der Überlastwarneinrichtung nur noch lastmomentsenkende Bewegungen durchführen oder Last absetzen.
• Beim Verfahren Last dicht über dem Boden führen, Ausleger so weit wie möglich einziehen.
• Pendeln der Last mithilfe kontrollierter, gleichmäßiger Bewegungen vermeiden.
• Personen dürfen sich nicht im Gefahrenbereich (unter der Last, unter dem Ausleger oder im Fahrbereich) aufhalten,sonst ist der Betrieb zu unterbrechen.
während des Einsatzes (Anbaugeräte) • Anbaugeräte nur nach den Vorgaben des Herstellers verwenden.
• Beim Wechsel von Anbaugeräten mit Schnellwechseleinrichtung die Verriegelung überprüfen.
während des Einsatzes (Umgebung) • Auf ausreichenden Abstand zu elektrischen Freileitungen achten (mindestens 5 m bei unbekannter Spannung).
• Auf ausreichenden Sicherheitsabstand bei geböschten Baugruben und Gräben achten:
– bis 12 t Gesamtgewicht > 1 m
– über 12 t Gesamtgewicht > 2 m
• Sicherheitsabstand von mindestens 0,5 m zu festen Teilen der Umgebung einhalten.
• Bei Gewitter und höheren Windgeschwindigkeiten (siehe Bedienungsanleitung) ist der Betrieb einzustellen.
nach dem Einsatz • Bei Arbeitsende Ausleger einfahren und absenken, Last absetzen.
• Feststellbremse anziehen und Fahrzeug gegen unbefugte Benutzung sichern (Schlüssel abziehen).
• Darauf achten, dass Verkehrswege freigehalten sind.
• Nicht vom Fahrzeug abspringen!
BETRIEB MIT GABELZINKEN
durch falsche Belastung der Gabelzinken • Auf gleichmäßige Belastung der Gabelzinken achten und
Gabelzinkenabstand der Last anpassen.
• Lasten nicht direkt an die Gabelzinken hängen. Falls erforderlich geeignete Anbaugeräte (Lasthaken, Winde, etc.) verwenden.
BETRIEB MIT ARBEITSBÜHNE
Absturzgefahr bei Verwendung der Arbeitsbühne • Arbeitsbühne nur bei Teleskopstaplertypen verwenden, die gemäß der zugehörigen Arbeitsbühnen-Betriebsanleitung zugelassen sind. Der Teleskopstapler muss für den Hubarbeitsbühnenbetrieb vorgesehen sein (siehe Teleskopstapler-Betriebsanleitung).
• Bedienung darf nur aus der Arbeitsbühne möglich sein. Die Steuerung des Teleskopauslegers und des Fahrwerks vom Fahrplatz aus muss verriegelt sein.
• Befestigung der Arbeitsbühne am Teleskopstapler kontrollieren. Auf Funktion der Notablasseinrichtung achten.
• PSA gegen Absturz, geeignet für Hubarbeitsbühnen, tragen (Gefahr des Peitscheneffektes).
Hinweis:
Die Verwendung nicht-integrierter Arbeitsbühnen (auf Gabelzinken montiert) ist unzulässig.
BETRIEB MIT LASTHAKEN/WINDE
durch herunterfallende Lasten • Nur Lasthaken mit Hakensicherung verwenden.
• Haken und Hakenausleger nicht überlasten, Tragfähigkeitsdiagramm beachten.
• Bei Auslegern mit Winde muss ein Hubnotendschalter vorhanden sein.