Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Montagetätigkeiten (Elektroinstallation) sowie Fehlersuche und Störungsbehebung

Bei Montagetätigkeiten (Elektroinstallation) sowie der Fehlersuche und Störungsbehebung an elektrischen Anlagen besteht die Hauptgefahr durch den elektrischen Strom. Zusätzlich sind die Einwirkungen von Lärm, Staub, Vibrationen sowie Arbeiten in engen Räumen, Brandgefahren durch die Verwendung von Winkelschleifer u.dgl. zu berücksichtigen.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Elektrizität * Ausreichende Erhebungen vor Arbeitsbeginn, Aufgrabungsbewilligung, ausreichende Koordination mit EVU usw.
* Anlagenbuch, Schaltpläne einsehen und beachten
* Arbeiten an elektrischen Anlagen im spannungsfreien Zustand durchführen
* Einhaltung der 5 Sicherheitsregeln
* Unterweisung der Arbeitnehmer
* Entsprechende PSA und Messgeräte verwenden (z.B.NH Sicherungsaufsteckgriff mit Stulpe)
* Je nach Tätigkeit den Arbeitsplatz nicht unbeaufsichtigt lassen (Gefahr für andere AN, gegen wiedereinschalten gesichert, Hinweise, Kennzeichnen)
* Nach Beendigung der Tätigkeit - elektrische Betriebsräume, Schaltwarte, Elektroverteiler, versperrt, Deckel von Verteilerdosen montiert
Montagearbeiten unter Spannung * Nur durch elektrotechnisches Personal - mit Spezialausbildung und mit schriftlichen Arbeitsanweisungen, ausgenommen bestimmte Arbeiten (s. BGR A3)
* Durchführung der Arbeiten nach den anerkannten Regeln der Technik
* Praxis oder regelmäßige Schulung
* Keine Brand/Explosionsgefahr
* Werkzeuge, Ausrüstung in Ordnung (insbes. bei Hochspannung)
* Umgebungs-, Wetterbedingungen beachten
Arbeiten in der Nähe unter Spannung stehender Teile * Schutzvorrichtung, Abdeckung, Kapselung oder isolierende Umhüllung
* Sicherheitsabstand einhalten (Beaufsichtigung)
* Fester Standort, beide Hände frei
* Vor Arbeitsbeginn Unterweisung des Arbeitnehmers (notwendiger Sicherheitsabstand, getroffene Maßnahmen, Arbeitsbereich festlegen, auf Besonderheiten hinweisen)
* Arbeitsstelle ist durch geeignete Flaggen, Seile, Schilder usw. kennzeichnen, benachbarte unter Spannung stehende Schaltfelder ebenfalls kennzeichnen z.B.Warnschilder an Türen.
Verwendete PSA nicht geeignet * Isolierende Handschuhe nach ÖVE/ÖNORM EN 60903 entsprechend der Arbeitsspannung
* Störlichtbogen nach EN 61482-2 entsprechend erforderlicher Klasse 1 oder 2
* Schutzhelm nach EN 50365 für Arbeiten an elektrischen Niederspannungsanlagen (Grundanforderung nach EN397 erfüllt)
* Arbeitskleidung (flammhemmendes Material) bei erhöhter Gefährdung durch Störlichtbogen entsprechend der Klasse 1 (Prüfstrom 4 kA, 500 ms) oder Klasse 2 (Prüfstrom 7 kA, 500 ms) nach IEC 61482-1-2
Bearbeitung von Kabeltassen * Brandgefahr durch den Einsatz von Winkelschleifer beachten (Heißarbeit, Arbeitsfreigabe)
* Winkelschleifer nur mit Schutzhaube verwenden, nur im Stillstand ablegen
* Schutzbrille/Gesichtsschutzschirm verwenden
* Kabeltassen entgraten (Handschuhe verwenden)
Verwendung elektrischer Handwerkzeuge wie Bohrhammer oder Mauerfräse * Verwendung lt. Herstellerangaben und Bedienungsanleitung
* Hand-, Armbelastung durch Vibrationen eruieren (siehe Angaben in der Bedienungsanleitung, Vibrationsdatenbanken für Maschinen)
* Alte Geräte mit hohen Belastungswerten ersetzen, Maschinen mit gedämpften Handgriffen verwenden, Antivibrationshandschuhe nach EN ISO 10819 verwenden, Auslösewert (2,5m/sec2 für Hand-, Armbelastung) nach Möglichkeit nicht überschreiten, Jobrotation, AN informieren, unterweisen
* Gehörschutz konsequent verwenden
* Schutzbrille verwenden
* Stäube nach Möglichkeit an der Entstehungsstelle absaugen
* Staubmaske nach EN 149 mit Kennzeichnung FFP2 (Stäube von Mauerwerk, Ziegel, Beton) verwenden
* Bohrhämmer nur mit Rutschkupplung (Fangen des Bohrers)
* Scharfe Werkzeuge verwenden, beschädigte Bohrer, Sägeblätter,.. umgehend ausscheiden
Schnittgefahr durch die Verwendung von Messer * Abisolierwerkzeug verwenden
* Sicherheitsmesser verwenden, Klinge nur soweit ausfahren als erforderlich, immer vom Körper weg schneiden, sicheres verwahren des Messers (nicht in der Kleidung aufbewahren)
Sturz, Absturz von der Leiter * Ordnung und Sauberkeit im Arbeitsumfeld
* Kabel, Kabelreste nicht auf Verkehrswegen liegen lassen
* Richtige Auswahl der Leiter/Leiterlänge
* Nur geprüfte Leitern verwenden und Sichtkontrolle vor der Benützung
* Kein "Gehen" mit der Stehleiter
Arbeiten an elektrischen Anlagen wie in engen Räumen, Schächte, Brunnen * Störungsbehebung wenn möglich außerhalb durchführen (z.B. Pumpe von Brunnen)
* Freigabeschein für Arbeiten in engen Räumen, von Behälter, Silos, Bunker erforderlich
* Keine Alleinarbeit - Aufsichtsperson muss anwesend sein
* Berge-, und Rettungsmaßnahmen festlegen
* Einsteigen erst nach erteilter Befahrerlaubnis
Arbeiten mit gefährlichen Arbeitsstoffen wie PU Schaum * Sicherheitsdatenblätter aufliegend und Beachtung der Inhaltsangaben
* PSA lt. Sicherheitsdatenblatt verwenden
* Hautkontakt vermeiden
* Hautschutzplan erstellen
Fußverletzung durch Nägel, spitze Gegenstände * Bausicherheitsschuhe nach EN 345 (S3 für Stahlkappe und durchtrittsichere Sohle)