Zum Hauptinhalt springen (Accesskey 1)

Arbeitsgrube

Das Arbeiten in der KFZ-Arbeitsgrube ist besonders wegen der Möglichkeit des Absturzes des KFZ vom Hebestempel gefährlich. Aber auch verrutschte Abdeckplatten, rotierende Teile beim Rollenbremsprüfstand und Werkzeug und Material, dass in die Arbeitsgrube stürzt ist gefährlich. Außerdem besteht Explosionsgefahr durch die Benzindämpfe, aber auch Vergiftung durch Abgase.

Erhebungs- und Maßnahmenblatt herunterladen

Mensch-Technik

Gefahren Maßnahmen
Verstellter Auf- und Abgang * Nur zugelassene Anzahl von Fahrzeugen über der Arbeitsgrube
* mindestens einen Aufgang immer freihalten
Kippen des KFZ vom Stempelheber * KFZ zusätzlich mit Dreibeinstützen sichern
Absturz des KFZ bei der Auf- und Abfahrt * Mit Einweiser arbeiten
* Spiegel montieren
Absturzgefahr * Abdeckung
* Abgrenzung
* Bodenkennzeichnung
Absturz von Werkzeug oder Material * Fußleiste, Anfahrschutz, Radabweiser
Steckdosen ungeeignet ausgeführt * Spritzwassergeschützt, vertieft oder mit Schutzkorb
* Ex geschützt entsprechend der Zoneneinstufung
Verrutschte Abdeckplatten * Gegen Verrutschen sichern
Rotierende Teile beim Rollenbremsprüfstand * Anbringung von Lichtgittern zur Überwachung * keine Einstellarbeiten bei laufendem Antrieb (Kardanwelle!)
Quetschgefahr durch Achsspieldedektor bei Radabweiser * Radabweiser im Bereich des Achsspieldedektor ausschneiden

Mensch-Umwelt

Gefahren Maßnahmen
Explosionsgefahr durch Benzindämpfe, auch Vergiftungsgefahr * Explosionsgeschützte Absaugung,Beleuchtung (ab 1,5 m auf jeden Fall)
* Explosionsgeschützte Betriebsmittel entsprechend der Zoneneinteilung des Explosionsschutzdokument verwenden
* Gaswarngerät bei Flüssiggas betriebenen KFZ